San Giorgio Resort Blog

Die typischen Limonaie

Die typischen Limonaie

Wenn der Reisende erstmals den schönen Gardasee als Urlauber bereist, dann stellt er sich immer wieder die Frage, um was es sich bei diesen hohen Pfeilern handelt, die alle in einer Reihe errichtet sind. Besonders befinden sich diese seltenen Bauten am Ufer des Gardasees in Gargnano. Bei den "Limonaie" handelt es sich um Gewächshäuser, die für die Aufzucht von Zitronenbäumen benutzt wurden. Die Häuser wurden so konstruiert, dass die Zitruskulturen in dieser nördlichen Region gedeihen konnten. Im Jahre 1840 wurde in Gargnano die erste landwirtschaftliche Genossenschaft zum Zwecke der Aufzucht der Zitronenbäume gegründet. In den Jahren 1850-1855 erreichten die Kulturen der Zitrusfrüche ihren wirtschaftlichen Höhepunkt, da sich speziell in Gargnano die meisten Gewächshäuser ("Limonaie") befanden. Durch die sogenannte ""Gummikrankheit" dezimierten sich die Pflanzen und diese Situation führte im weiteren Verlauf zur Einstellung dieses landwirtschaftlichen Zweiges. 

Der Dichter D. H. Lawrence erzählt in seinem Buch "Italienische Dämmerung" über die Bräuche am Gardasee folgendes: 

"An den Hängen steil überm See leuchten den ganzen Sommer über die Reihen nackter Pfeiler aus dem grünen Laubwerk wie Tempelreste. Weiße vierkantige Mauerpfeiler, verloren in ihren rechtwinkligen Kolonnaden, verstreut über die Hänge wie die letzten Spuren einer großen Rasse, eines vergessenen Kults. Und auch im Winter sind einige von ihnen zu sehen - weit ab an einsamen Stellen, ausgesetzt der prallen Sonne, graue Säulenreihen, die aus zerbrochenen Mauern aufsteigen, eine hinter der anderen".

 
In der Vergangenheit wurden einige Zitronengärten aus dem 17. Jahrhundert restauriert und für die Öffentlichkeit freigegeben. So auch der Zitronengarten von Castel, der in Limone sul Garda liegt und im August 2004 eröffnet wurde. Der Besucher findet hier zur Besichtigung insgesamt 64 Zitruspflanzen, wie Mandarinen, Orangen, Zitronen, Grapefruit und Bitterorangen.

​Der Zitronengarten "Pra de la Fram" befindet sich in Tignale und wurde im Jahre 1984 wieder eröffnet. Der Garten beherbergt in mehreren Reihen einige hunderte von Zitrusfrüchten. In Limone befindet sich ebenfalls ein Zitronenhaus, das anlässlich einer geführten Besichtigung besonders in den Abendstunden einen ganz besonderen Reiz ausübt, wenn das Gewächshaus in Farben erstrahlt.



Folgen Sie uns