San Giorgio Resort Blog

Die Tour Toskana des Gardasees

Die Tour Toskana des Gardasees

Der Gardasee ist vielgepriesen ob seiner landschaftlichen Schönheit, den Aktivitäten, die nicht enden wollen und den Ausblicken, die die Höhen auf den See gewähren.

Es gibt eine Gegend, die man sehr bequem von der Ortschaft San Carlo ausgehend mit dem Auto bereisen kann, und die den Charme und den reiz der idyllischen Toskana versprüht. (Tour "La Toscana del Lago"). In Feltrinelli, das auf halber Straße zwischen Villa und Bogliaco liegt, existieren schon die ersten Gebäude, die Steinmauern und weiter hinauf gibt es ein kleines Tal zu sehen, das von Lorbeerbäumen, Olivenhainen und unbebauter Grünfläche toskanische Idylle verbreitet.

Rinder auf der Weide versinnbildlichen die Ursprünglichkeit der Region. Zypressenhaine säumen die Straßen, die manchmal durch unwegsames Gelände führen . Dann sieht man wieder einen kleinen Friedhof. Es folgen Dörfer, die der heiligen Mutter Gottes huldigen und an jedem Eckchen steht eine Statue oder ein kleines Monument zu Ehren der Gottesmutter.

Das Kirchlein von Suppina sollte ebenfalls besichtigt werden, denn es ist liebenswert anzusehen. Rote Felsen und Steinmauern liegen am Weg. In alten Zeiten soll ein Eremit hier als Wächter gehaust haben, den gibt es aber schon länger nicht mehr. Das Kirchlein beherbergt Fresken und Bilder in Öl von großem künstlerischem Können. Der Ausblick auf den See ist atemberaubend und ein wahres Spektakel. In den Himmel ragen die Türme der beiden Kirchen S.Pier d'Agrino und S.Giorgio.

Wenn man noch weiterfahren möchte, gelangt man in eine Gegend, die auf einer Ebene liegt und von Pinien und Zypressen dominiert wird. Dann folgt wieder eine Kirche namens Cecina. An einem Golfplatz vorbei, geht es weiter nach Mornaga, einer mittelalterlichen Festung. Vor nicht allzu langer Zeit wurde sie renoviert und wird nun auch als Ferienwohnung genutzt. Das Äußere der Festung blieb unverändert. Ein bisschen weiter offenbaren weitläufige Olivenhaine und mit Kräutern übersäte Wiesen, auf denen Pferde und Schafe weiden, eine wunderschöne Landschaft. Auch die Kirche S.Crocefisso kann mit ihrer Lieblichkeit beeindrucken, sie beherbergt zahlreiche Stoffe aus längst vergangenen Tagen.

​Die Aussicht reicht über die Dächer von Bogliaco und über den Golf bis hin nach Gargnano. In Bogliaco sind die Häuser dicht aneinander gereiht und der großräumige Platz ist immer menschenleeer. Das Zentrum offeriert bedeutende architektonische Meisterwerke, die es wert sind, beachtet zu werden. Nun kann man wieder zum Ausgangspunkt der Tour nach S.Carlo zurückfahren und den Genuss der Augen verdauen, womöglich in einem der sympathischen Restaurants am See.


Mehr Info »



Folgen Sie uns