San Giorgio Resort Blog

Das Valvestinodamm, ein einzigartige Landschaft

Das Valvestinodamm, ein einzigartige Landschaft

Der Lago di Valvestino in der Provinz Brescia, liegt westlich des Gardasee in der Lombardei, umsäumt von mehreren hohen Felswänden in einer Landschaft, die den Betrachter an die norwegischen Fjorde erinnern lässt.
Im Jahre 1959 wurde mit den Bauarbeiten des Staudammes Valvestino begonnen und 1962 die in Ponte Pola gelegene 124 Meter hohe Staumauer eingeweiht. Die Leistung ist beachtlich, denn insgesamt 52 Millionen Kubikmeter Wasser kann der See bei einer Scheitellänge von 283 Metern eindämmen. Das Elektrizitätswerk San Giacomo der Gemeinde Gargnano wird von dem See gespeist und das Pumpspeicherwerk, das in eine Höhle eingebaut wurde, liegt etwa 70 Kilometer über dem Gardasee. Das Werk produziert jährlich 80 Gigawattstunden, was ausreicht, um den Stromverbrauch von 30.000 Haushalten zu decken.

Die einmalige Landschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie Fjorden gleicht, was für einen italienischen Bergsee außergewöhnlich ist. Verteilt auf alle Himmelsrichtungen umgeben den Stausee zahlreiche Berge, wie den Monte Palott (1.369 Meter), den Monte Fassane (1.188 Meter) im nördlichen Bereich. Im Süden wird der Stausee von den Bergen Monte Pracalvis (1.164 Meter), dem Monte Alberelli (1.166 Meter) und dem Monte Albereletti (844 Meter) begrenzt.

Ein Highlight ist das Naturschutzgebiet Gardesana Occidentale, denn ein Teilabschnitt des Parco Alto Garda Bresciano wurde von der Europäischen Union zu einem außergewöhnlichem "Lebensraum von gemeinschaftlichem Interesse" ernannt.

​Der Besucher findet in dieser Region eine üppige Vegetation mit den typischen Oliven- und Oleanderbäumen, die so bezeichnend für den Mittelmeerraum sind. Darüber hinaus erstrecken sich weite Eichen- und Buchenwälder, die eher den Eindruck einer alpinen Landschaft erwecken. Durch diese Kombination ist ein Betrachten und Durchwandern dieser Landschaft ein besonderes Erlebnis.

Der Lago di Valvestino ist über die Gemeinden Idro, Valvestino und Gargnano zu erreichen und da die betreffende Straße um den gesamten Stausee herumführt, besteht die Möglichkeit, mit dem Fahrrad, oder Mountainbike die Gegend sportlich zu erkunden. Besonders beliebt sind die serpentinenartigen Straßen und gelten unter Bikern als Geheimtipp. Wer in dieser Abgeschiedenheit gerne die Seele baumeln lassen möchte, der ist in dieser idyllischen Lage und einer einzigartigen Umgebung gut aufgehoben. Diese Region ist von einigen bekannten Ausflugszielen des Gardasee sehr gut zu erreichen.

Trotz seiner eindrucksvollen Landschaft ist der Stausee touristisch noch kaum erschlossen und das liegt an seiner Abgeschiedenheit. Diese kleine Region besticht beim Befahren der Serpentinen durch den einmaligen Ausblick auf die Berggipfel und die Natur.



Folgen Sie uns